Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Igel und Hund
 
Die Zahl der durch Hundebisse schwer verletzten Igel steigt stetig an. Immer häufiger werden in den Igelstationen schwer
verletzte Igel abgegeben.
Dabei haben diese Tiere noch Glück. Etliche schleppen sich mit nekrotischen und vor sich hin gammelnden Wunden
mehrere Wochen durch die Gegend, bis sie irgendwann qualvoll verenden. Selbst wenn der Hund den Igel nur kurz ins Maul
nimmt, kann das bereits negative Folgen für den Igel haben.
Aber auch das bloße Ausgraben des Igels durch Hunde aus seinem Winterschlafnest hat häufig tödliche Folgen für den
Igel.
 
 

Detaillierte Ausführungen zu der Problematik siehe Infoblatt "Igel und Hund" bei:

 

Komitee für Igelschutz e.V. Hamburg  

 .              

.